HOME | AIRSTAR-SERIE | SA-SERIE | VIDEO-ÜBERWACHUNG | GSM-SMS-CONTROLLER | RATGEBER | SHOP

Ratgeber für Funk-Alarmanlagen

Bewegungsmelder

Haustiersicherer Bewegungsmelder ES-IR-PETUnsere Alarmanlagen sind sehr fehlalarmsicher. Die seltenen Meldungen unserer Kundschaft betreffen in den meisten Fällen die PIR-Bewegungsmelder (Passiv-Infrarot). Die relative hohe Anfälligkeit von Bewegungsmeldern auf Fehlalarme resultiert aus ihrer Konstruktion und Arbeitsweise. Jeder Bewegungsmelder misst in erster Linie die Umgebungstemperatur in dem Raum in dem er installiert ist. Bewegt sich nun eine Person/Objekt im Erfassungsbereich mit einer anderen Temperatur als die Umgebungstemperatur (in der Regel höher), löst ein normaler PIR-Bewegungsmelder Alarm aus. Bei haustiersicheren Bewegungsmeldern muss die Person oder das Objekt zusätzlich mehr als 10 kg wiegen.

Ein typisches Beispiel für das Auslösen eines Fehlalarms:

Ein Bewegungsmelder ist in einem Wintergarten montiert. An einem Stuhl ist ein dunkelfarbiger Kinderluftballon angebunden. Die Sonne scheint kräftig durch das Glas des Wintergarten und heizt den dunklen Luftballon stärker auf als die Luft im Wintergarten. Ein Fenster des Wintergarten steht schräg offen, ein Luftzug genügt um den Ballon zu bewegen. Der Bewegungsmelder löst Alarm aus.

Auch grosse, plötzliche Umwälzungen von warmer Luft, z.B. durch Lufterhitzer oder entweichender Wärmestau können Bewegungsmelder unter ungünstigen Umständen aktivieren.

Die richtige Platzierung ist für einen störungsfreien Betrieb sehr wichtig:

  • Achten Sie darauf das Sie Bewegungsmelder wenn möglich quer zur Laufrichtung installieren. Bewegungen die direkt auf einen Bewegungsmelder zugehen werden eher spät erfasst.
  • Richten Sie Bewegungsmelder nach Möglichkeit nicht auf Wärmequellen und auf Glasscheiben.
  • Im Erfassungsbereich sollten nach Möglichkeit keine Einrichtungsgegenstände sein die sich leicht bewegen, z.B. leichte Vorhänge, Uhrenpendel usw.
  • Bewegungsmelder erfassen keine Bewegungen hinter Glas.
  • Montieren Sie Bewegungsmelder für Alarmanlagen niemals im Freien!
  • Die Montagehöhe ist idealerweise zwischen 1.80 Meter und 2.50 Meter.
  • Zugänge zu Bad und WC die Nachts benutzt werden, dürfen nicht mit Bewegungsmeldern gesichert werden.
  • Vermeiden Sie Bewegungsmelder in Räumen in denen Sie sich viel bewegen.
  • Bewegungsmelder eignen sich besonders gut für Kellertreppen, Kellerräume und Garagen. Auch für Wintergärten sind sie geeignet, dürfen jedoch nicht direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sein.
  • Herkömmliche Bewegungsmelder lösen bei Haustieren wie Katzen und Hunden in jedem Fall einen Alarm aus.

Bewegungsmelder die richtig platziert und eingesetzt werden, sind sehr zuverlässige Überwachungskomponenten. Trotzdem empfehlen wir, wenn immer es geht, Türen- und Fensterkontakte einzusetzen.

Seite druckenSeite drucken

EasySafe
B.+E. Lance
Breiteweg 4
CH-8545 Rickenbach Sulz
+41 (0)79 438 46 34
steff@easysafe.ch

Bürozeiten

Mo-Fr: 8.00-12.00 | 13.00-18.00

Neu im Sortiment

Planung einer Funk-Alarmanlage